Heizen mit Biomasse

Regenerative Energie, immer im Gespräch und aus der modernen Heiztechnik nicht mehr wegzudenken:

Scheitholz
Nicht nur interessant für Waldbesitzer und Landwirtschaften - das CO2-neutrale Heizen mit Holz aus dem heimischen Forst schont die Umwelt und spart Kosten.

Langjährige Erfahrung mit kompetenten Partnern wie Rennergy und Fröling macht uns zum Fachmann für das Heizen mit Scheitholz.

Unsere Standard-Scheitholzkessel sind für Holzscheite mit einer Länge von 50 cm ausgelegt: Bei Bedarf haben wir auch einen Heizkessel für 100 cm Scheitholzlänge im Programm.

img Holzpellets
Holzpellets sind die bequeme und saubere Möglichkeit mit Holz zu heizen und damit die beste ökologische Alternative für Öl und Gas. Diese Heizform punktet mit einer "modulierenden Leistungsanpassung" - der Kessel regelt die Heizleistung tagtäglich nach dem tatsächlichem Bedarf, je nach Außentemperatur.

Diese CO2-neutrale Heizform ist beliebt bei Einfamilienhaus-Besitzern, wird aber auch erfolgreich und wirtschaftlich bei Großanlagen bis 60 KW eingesetzt.

Hackschnitzel
Hackschnitzel werden mit Industriehackern aus Bäumen, Restholz und Abfallholz hergestellt, was sie zu einem günstigen Brennstoff macht.

Bedingt durch den hohen Lagerraum-Bedarf wird diese Heizform vorwiegend in der Landwirtschaft und im Bereich der Nahwärme eingesetzt. Der Leistungsbereich liegt im Bereich von 20 KW bis 110 KW.

Alternativ können diese Anlagen auch mit Miscanthus (Elefantengras) beheizt werden. Wenn Sie regenerative Heizformen nutzen, besteht die Möglichkeit zur Förderung über die KfW-Bank und BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle).

Dazu beraten wir Sie gerne!